INGENIEURBÜRO OSTERHAMMEL GMBHINGENIEURBÜRO OSTERHAMMEL GMBH
INGENIEURBÜRO OSTERHAMMEL GMBH
StartseiteÜber unsMitarbeiterServiceAktuellesReferenzenKontaktImpressum
  Sie sind hier: Aktuelles
INGENIEURBÜRO OSTERHAMMEL GMBH

Wasserversorgungskonzept: Erstellung gemäß LWG NRW

Gesetzliche Vorgaben

Nach dem neu gefassten Landeswassergesetz NRW vom Juli 2016 werden alle Kommunen in NRW dazu angehalten, ein Wasserversorgungskonzept (WVK) zu erstellen und der Bezirksregierung erstmalig bis zum 1. Januar 2018 vorzulegen. Dieses Konzept ist alle sechs Jahre zu aktualisieren und erneut vorzulegen. Mit dem Konzept soll gezeigt werden, dass die Kommunen ihrer Pflicht einer langfristigen Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung nachkommen, welche nach § 38 Abs.1 und 2 des LWG NRW gefordert wird.

Ein veröffentlichter Erlass regelt den Umfang und Inhalt des Konzeptes und gibt Auskünfte über das Vorgehen und die Prüfung.

Der Inhalt

Das Wasserversorgungskonzept soll Auskünfte über den aktuellen Stand und die zukünftigen Entwicklungen der Wasserversorgung in Ihrer Stadt/Gemeinde geben. Dies beinhaltet die derzeitige Versorgungssituation und deren Entwicklung. Dargestellt werden sollen unter anderem die Wassergewinnungsgebiete mit dem zugehörigen Wasserdargebot, die Wassergewinnungs- und Aufbereitungsanlagen, die Beschaffenheit des Trinkwassers, die Verteilungsanlagen sowie Wasserversorgungsgebiete und deren Zuordnung zu den Wassergewinnungsanlagen. Bei betreffenden Inhalten soll insbesondere im Hinblick auf den Klimawandel und den demographischen Wandel Bezug genommen werden.

Unsere Leistungen

Wir bieten Ihnen als Ingenieurbüro die Erstellung solch eines Wasserversorgungskonzeptes gemäß den Vorgaben des LWG an.

Sollte bei der Zusammenstellung des WVK herauskommen, dass an manchen Stellen Handlungsbedarf besteht, ist es ebenfalls Teil des Konzeptes, dass entsprechende Maßnahmen geplant und aufgeführt werden.

Um gegebenenfalls bestimmte Themen und Daten anschaulicher zu gestalten, besteht die Möglichkeit Übersichtspläne zu erstellen (z.B. Verteilnetz).
Wir besitzen weiterhin das Know-how und die technischen Voraussetzungen, um bei Bedarf hydraulische Kennwerte zu ermitteln.

Über das Konzept hinaus stehen wir Ihnen ebenfalls gerne bei der Konkretisierung und Umsetzung dieser Maßnahmen mit berufserfahrenem und fachkundigem Personal zur Seite (Planung, hydraulische Nachweise, Ausschreibung, …).

Bei Interesse informieren wir Sie gerne über den aktuellen Informationsstand zu diesem Thema und den Ablauf der Umsetzung eines Wasserversorgungskonzeptes. Eine persönliche Besprechung wäre von Vorteil, um vorab die Datengrundlagen und konkrete Fragen zu klären.

Info im Büro:

Dipl.-Ing. Michael Becher
B.Eng. Tanja Seeliger

Artikel 38 von 38
< vorherige Artikel zur Übersicht
 
 
eine Seite zurück zum Seitenanfang